Bewerbungsgespräch in der Gastronomie

Bewerbungsgespräch im Gastgewerbe: So überzeugt man! 

So klar, wie die Vorspeise vor der Hauptspeise serviert wird, so läuft auch ein Bewerbungsgespräch im Gastgewerbe ab. Es gibt klare Strukturen und klassische Fragen.

Wie auch in jedem anderen Vorstellungsgespräch, ist es wichtig sich gut zu präsentieren und einen guten Eindruck hinterlassen. 

Selbstverständlich, so eine Situation kann schon mal nervös machen, aber keine Sorge muss es wirklich nicht. Mit den richtigen Tipps und Tricks, gibt es keinen Grund zu verzweifeln. Gastro Südtirol zeigt Euch, wie man am besten bei einem Bewerbungsgespräch überzeugt.

Charaktereigenschaften eines „Gastros“

Bevor man sich für einen Job in der Gastronomie bewirbt, sollte man sich vor Augen führen ob man mindesten 2/3 der folgenden Eigenschaften besitzt. Natürlich sind dies nicht ausschlaggebende Kriterien, aber sie helfen einem ungemein sich im Gastronomie-Alltag durchzuschlagen und auch glücklich zu werden. 

1) Respektvoller und natürlicher Umgang mit Menschen

2) Taktgefühl und gepflegte Umgangsformen

3) Ein gepflegtes Äußeres

4) Hohe körperliche Belastbarkeit und Stressresistenz

5) Fremdsprachenkenntnisse

6) Organisationstalent, Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit

Mis-en-Place: Bewerbungsgespräch

Wie in der Küche oder im Service, gibt es auch bei einem Vorstellungsgespräch wesentliche Voraussetzungen die erfüllt sein müssen, für einen reibungslosen Ablauf. 

Zum einen ist dies ein pünktliches Erscheinen. Dies ist für beide Seiten Pflicht, genauso wie man Gäste nicht lange warten lassen darf, so gilt es auch beim zukünftigen Vorgesetzten. Zum anderen sollte das Gespräch gut vorbereitet sein. Indem man sich schon vorher über den Betrieb, die ausgeschriebene Stelle und die entsprechenden Aufgaben, die der Job mit sich bringt, informiert. 

Der erste Eindruck ist der Wichtigste. Man sollte auf ein selbstbewusstes Auftreten, einen festen Händedruck, ein freundliches und ehrliches Lachen und einen direkten Blick in die Augen, achten. Während dem Gespräch ist es wichtig, sich nicht nervös machen zu lassen und ruhig, gelassen und mit der richtigen Portion selbst Überzeugung, dem Gesprächspartner gegenüber zu sitzen.

Die Würze liegt in der richtigen Kleidung

Welches das richtige Outfit für das Bewerbungsgespräch ist, wägt man an der Art des Betriebs und der angestrebten Position ab. Besonders im Service wo man ständig im Gästekontakt ist und wo eine gute Etikette eine wichtige Rolle spielt, ist eine angemessene und natürlich auch saubere, ordentliche und gepflegte Kleidung wichtig. In Managementpositionen punktet man normalerweise mit klassischen Bewerbungsoutfits, wie Anzug, Bluse oder Hosenanzug. Es ist wichtig sich in seiner Kleidung wohlzufühlen, sonst strahlt man Unbehagen aus und dies wirkt sich negativ auf den Gegenüber aus. Klarerweise sollte die Wahl auch nicht auf zu bunte und extravagante Kleidung fallen.

Außerdem ist es wichtig mit sauberen Schuhe aufzukreuzen. Gepflegte Hände, Fingernägel und Haare sind ein absolutes Muss. Mit dezenter Schminke und nicht zu viel Schmuck, macht man auch nichts falsch.

Fragen, die jeder Personalchef stellt

„Erzählen Sie doch mal etwas über sich selbst“

Bei dieser Frage ist es ratsam, nicht einfach den Lebenslauf wiederzugeben. Denn der wurde mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit schon gelesen und liegt normalerweise im Moment des Gesprächs vor dem Interviewpartner. Sinnvoll ist es auf Lebensabschnitte einzugehen, die einen für den Beruf qualifizieren.

Falls man noch nicht so viel Berufserfahrung hat, kann man sich auch auf Praktika oder gelerntes Wissen beziehen. Es muss immer in Relation zu der angestrebten Stelle sein, also was einen für diese Position qualifiziert.

„Was wissen Sie über unseren Betrieb“ 

Das ist eine der klassischen Fragen. Damit will der Vorgesetzte herausfinden wie sehr man sich mit der Stelle befasst hat und wie wichtig einem die ganze Angelegenheit ist und dass dies nicht eine von vielen Bewerbungen ist. Ehrliches Interesse zeigen ist immer ein Pluspunkt. Um dies zu bekunden, sollte man sich dafür vorher die Website anschauen oder falls vorhanden auch die Karriereseite.

„Warum möchten sie für uns arbeiten“

Auch diese Frage gehört zum Standard Repertoire eines Personalchefs. Als Antwort sollte man dem Gegenüber erklären, wieso einem genau diese Stelle so anspricht und wieso sie sich von anderen abhebt. Dabei ist es auch bedeutsam die Begeisterung und Motivation zu erwähnen und auch wieso man die richtige Person für die Position und den Betrieb ist.

Neben diesen Fragen wird normalerweise auch über die Stärken und Schwächen, den Gehalt und offene Fragen gesprochen. Im Gastgewerbe ist es auch üblich, dass fachspezifische Fragen gestellt werden um den Kandidaten zu testen. Dies können von Person zu Person variieren.

 

Du bist auf Jobsuche?